About usFor readersFor authorsAdvertisingEMH Home

Current issue

Achtung vor dem unverwechselbar Individuellen

Die vielen diagnostischen Schemata und Kategorien, die uns im psychiatrisch-psychotherapeutischen Alltag begleiten, dienen dazu, den Einzelfall einer allgemeinen Regel unterordnen zu können. Das ist hilfreich und notwendig. Zugleich ist dieses Vorgehen aber auch riskant.

Anreize zum schnelleren Zuhören? Eine ethische Kritik der Ökonomisierung von Psychotherapie

Je individueller sich der Psychotherapeut auf den Patienten einlässt, desto mehr wird er vom gegenwärtigen System als jemand angesehen, der den ganzen Betrieb aufhält.

Zur Problematik der Schweregradeinteilung für Suchterkrankungen im neuen DSM-5

DSM- 5 bringt gegenüber früheren Ausgaben eine erneute Ausweitung der Anzahl psychiatrischer Erkrankungen. Während die Änderungen bei anderen psychiatrischen Störungen eher überschaubar sind, fallen sie für Suchterkrankungen bedeutsam aus und sind zum Teil erheblich.

Die eigene Stimme entdecken - Der kreative Prozess von Analytiker-Werden und Analytiker-Bleiben

Das Analytiker-Werden und Analytiker-Bleiben im Zusammenhang mit dem Entdecken der eigenen Stimme und der Stimmigkeit in der analytischen Situation oder Beziehung

Acute stroke management: models of pre-hospital organisation

Pre-hospital acute stroke recognition improves onset-to-thrombolysis time, as well as the rates of recombinant tissue plasminogen activator (rtPA) delivery, therefore improving clinical outcomes.


Top   Home   Back   About us   Disclaimer      Sitemap   E-mail   Print page